Beitrags-Schlagworte: jsc stotternheim

Warum nicht mal Judo

von   27-05-2018

Dieses Wochenende haben wir einmal unseren eignen Website-Slogan- "Wir senden LIVE wo Andere nicht berichten" mit Judo vertreten.
Die deutsche Schülermeisterschaft im Hallenradsport in Worms wurde vom Veranstalter selbst übertragen, also hatten wir Zeit und haben mal unsere langjährigen Sportfreunde des JSC Stotternheim unterstützt und sind nach Leipzig gefahren.

Hier fand der 3.Kampftag der Judo Landesliga Sachsen statt.
In der Jahn-Sporthalle Lieberwolkwitz traten die Vereine des SV Einheit Altenburg, JC Crimmitschau und Judo Holzhausen bzw. JSC Stotternheim gegeneinander an.

Nach nur einer Stunde Fahrt waren wir auch fast am Ziel, leider hinter der Sporthalle denn alle Straßen waren für ein Radrennen gesperrt. An interessanten Sportveranstaltungen scheint es ja in Sachsen nicht zu mangeln habe ich mir gedacht, während im Autoradio auf Antenne Thüringen nur gegen den Torwart von Liverpool gehetzt wurde.

Es ging also erstmal zu Fuß in die Halle und nach einer herzlichen Begrüßung hatten wir wenige Minuten später einen "Holzhäuser Judo" in unserem Auto der uns über Schleichwege an die Halle begleitet hat.

Die Halle war trotz des schönen Wetters gut besucht, wie immer bei den Judos. Auch war ich überrascht, wie riesig die Halle war. Vom JSC Stotternheim kenne ich das nicht, hier mussten sich mehrere 100 Kinder beim letzten Traktorpokal die Schulsporthalle Großrudestedt teilen, die einer mittelgroßen Kantine ähnelt. """Danke""" an dieser Stelle an die Stadt Erfurt :-( ...aber wenn der FC Rot-Weiß jetzt für 2500,-Euro das ganze Stadion in Erfurt mieten kann dann gibt es ja die Möglichkeit demnächst auch für alle anderen Vereine oder???

Nach einem kleinen Frühstück ging es dann 11 Uhr los und wir sahen echt tolle Kämpfe. Ich selbst bin zwar neben einer Judohalle aufgewachsen und habe 20 Jahre neben der Judohalle Stotternheim Radball trainiert, aber ein richtiges Männerjudo habe ich selbst noch nie Live gesehen.

Ich war echt erstaunt und hätte gern mit gejubelt, leider hatte das Internet hin und wieder einen Aussetzer und ich war zu beschäftigt den Livestream wieder in Gang zu setzen.

Auch meine Anne die wie immer an der Kamera stand war fasziniert vom Judo und war fast traurig, dass nach zwei Stunden schon alles wieder vorbei war.


Auch an rund 1300 Geräten wurde Sonntag Mittag Judo LIVE geschaut. Die meisten Zuschauer des Livestream hatten wir natürlich in Deutschland, vorwiegend aus dem Raum Thüringen und Sachsen, aber auch in 11 weiteren Nationen wurde eingeschaltet. Darunter Belgien, Schweiz, Niederlande und Österreich mit einigen 100 Zuschauern aber auch "Exoten". So hatten wir z.B. vereinzelt Zuschauer aus der Ukraine, Japan, HongKong, Niederlande und sogar jeweils einen Zuschauer aus Kyrgyzstan und Südafrika.

1300 eingeschaltete Geräte bedeutet natürlich, dass wesentlich mehr Zuschauer den Livestream verfolgten. So wurde allein in Haßleben per Leinwand mit einer kleinen Fangemeinde das Event verfolgt.


Wir wollen auf jeden Fall in Zukunft mehr sowas vom Judo streamen, das war Klasse. Also bewerbt Euch bei uns wenn Ihr etwas geplant habt.

Während der Fußball-WM 2018 bieten wir übrigens allen Thüringer Sportvereinen (außer natürlich Fußball) die Möglichkeit einen kostenlosen Livestream von uns zu erhalten. Plant Ihr also ein tolles Event, dann bewerbt Euch bei uns per E-Mail. Für alle anderen Bundesländer geht das natürlich auch aber dann müssten wir ein paar Euro Fahrtkosten berechnen. Meldet Euch einfach wenn Ihr Interesse habt.

Lädt...